Hey oh man ich hör grad was komisches. Ich weiß nämlich nicht ob ich es lustig oder absolut scheiße finden soll. Kennt ihr das? Das schlimme dabei ist, oder vielleicht auch das Gute, diese Musikgruppen vergisst man nicht so schnell. In diesem Fall handelt es sich um Knarf Relloem – mit dem Song „Autobiographie einer Heizung“. Es gibt aber auch weitere Kracher ziehts euch rein unter www.myspace.com/knarfrelloem.

Die Woche hat wieder begonnen, sprich das Ende der letzten Woche liegt hinter uns. Dabei war es doch so GEiL. Claudio und ich waren mit der 1. Männermannschaft aus Hohenacker von Donnerstag bis Sonntag im Pitztal. In erster Linie war das Ziel exzessiv den Saisonabschluß feiern. Das Wetter war einfach der Hammer, so dass wir erst mal am Freitag uns die Bretter anbindenden und die Schneepisten auf dem Pitztaler Gletscher verunsicherten. Einfach mal Mitte Mai Skifahren ist echt ein Erlebnis. Es wird nicht schon um 16 Uhr dunkel und im T-Shirt die Piste auf über 3000 Meter Höhe runter zu heizen, kann man im Winter auch nicht jeden Tag. Abends gab’s dann richtig gute selber gemachte chilli con Carne. Also genau die Richtige Grundlage für den Abend.

Pitztaler Gletscher 2009

Pitztaler Gletscher 2009

Am Samstag ging es in ein Hotel zum Fußball schauen. VFB oleole … Abends waren wir in einer Bar oder Kneipe, Club? Ach keine Ahnung, auf jeden Fall sah es wie eine amerikanische Tankstelle im 70’s, 80’s-Look aus. Rund um den Schuppen alte Ami Schlitten verbunden mit lauter Österreicher, wie ich finde eine interessante Mischung.

Sonntag sind wir wieder nach Hause gefahren, wobei für uns beide, also nicht mein zweites ich, sondern Claudio und ich die Reise weiter ins Studio ging. Dort war die Aufnahme von Letz rock in seinen letzten Zügen. Das heißt Ihr dürft Euch, aller Vorrausicht nach, auf einen fetten Sampler mit CEiL darauf freuen. So das war es. Ich freu mich nach wie vor auf Kommentare von Euch, also haut in die Tasten und schickt mir Post.