Wow, was ham wir nich alles in diesem Proberaum getrieben..vergammelte Pizzen gefunden, Sagrotan gesprüht, Möbel geschleppt, Instrumente auf- und abgebaut, geraucht, getrunken, gegrillt, musiziert, Kreativphasen genutzt, Kreativlöcher ausgehalten, uns gemobbt, uns gern gehabt, Freunde und Bekannte eingeladen, goldene Teller an die Wand gehängt, an die Wand gepiselt (von außen..), drei Mal gegen die Türe getreten (das is übrigens die Auflösung für all diejenigen, die noch nie was mit der Sweat&Praise-Textzeile “1, 2, 3, the door is open once more” anfangen konnten), undundundundundund..

Und jez isses vorbei..abgerissen wird der Gute. Sehr unromantisch. Und ohne wirkliche Chance auf Reanimation..

Dafür ham wenigstens unsere Instrumente ein neues Zuhause gefunden..beschaulich, zentral, und eigentlich, wenn wir ehrlich sind – ganz schön geil!

Heute hatten wir die erste Probe, scheinbar kann man dort auch ganz gut rocken..das freut uns ziemlich und hoffentlich auch die Nachbarn..geht ja nich, dass so ein Raum unbenutzt bleibt..