So ist es… kaum ist das Studium beendet und der Umzug vollbracht geht es hinein in die Arbeitswelt. Seit 1.2. darf ich mich offiziell Realschullehreranwärter nennen. Viel hat sich seit dem geändert. Die Frage ob man Lust auf Vorlesung hat stellt sich nicht mehr, denn was früher mehr oder weniger freiwilliger Intelligenzzuwachs hieß heißt jetzt Dienst und ist absolut Pflicht. Weniger schlecht ist allerdings das Gefühl für seine Anstrengungen belohnt und entlohnt zu werden. Das verschafft einem doch eine ungekannte eigenständigkeit zu der man nur sagen kann: “Hallo Leben!” Da mein Job wohl der ist, über den die meisten Menschen falsch denken sei auf das beigefügte Bild verwiesen ;) .

Wenn einem aber doch noch Zeit für die Musik bleibt, dann ist doch eigentlich alles in allerbester Ordnung. Und wenn man dann noch mit einer der geilsten Bands der Welt spielen darf, dann ist das doch wirklich Grund zur Freude, vorallem wenn die Freunde von Sacrety mit dabei sind und ebenfalls aufspielen (Mittwoch 25.04.12, Universum Stuttgart!).

So weit der Stand…ach ja, die Schulter wird besser und besser und vielleicht schaff ich es, meine beiden Kollegen mal dazu zu bringen, ihre Bloggs auch mal wieder zu füttern…das wär doch fein.