Durfte gestern ein schönes Kindheitserlebnis wieder auspacken … einfach mal wieder im strömenden Regen stehen, übelst durchnässt werden und sich dran freun … so geschehen auf dem Stuttgarter Killesberg. Und wie’s gepasst hat! Jason Mraz war grade beim letzten Refrain der letzten Zugabe, als es losging … zum Finale hin hatten wir dann Kübelregen ohne Ende! Wow, hat das gerockt!

Das konzert selbst? Sehr empfehlenswert! Zwar war Milow im Vorprogramm sehr schwach (schon blöd, wenn ein Cover der beste Song ist …), aber der Jason der Mraz hats mehr als wett gemacht! Was für eine Band! Und was für eine Stimme! und was für geile Songs, ganz nebenbei …

„und sonschd? Spielsch no Trompeed?“ könnte man jez noch fragen … die korrekte Antwort wäre daraufhin: „noi, vielleicht widder nach därre osäglicha KaGee-Prüfung. Solang schbiel i Bass!“ So geschehen am Samstag.

Factory

Factory

Da durfte ich mal wieder den Maeddes von Freequency ersetzen. Factory in Bühlenhausen war angesagt wie immer sehr sehr nice mit diesen gestandenen Männern! Wenig schlaf, viel Rock‘n’Roll, so muss das sein!