Hatte eigentlich nicht gedacht, dass mir das jemals passiert, aber so isses: Sitz gerade in Religionsphilosophie und mein Kopf hat einmal wieder die Grenze erreicht … Kostprobe:

„Alles Seiende ist durch das eine Seiend, sowohl das, was ein ursprünglich und eigentlich Seiendes ist, als auch dasjenige, was nur in einem beliebigen Sinne als vorhanden Seiend bezeichnet wird. Denn wie könnte es sein, wenn es nicht eines wäre? Da ja, wenn man ihm die Einheit, die von ihm ausgesagt wird, nimmt, es nicht mehr das ist, was man es nennt.“

Denke, das reicht als Beweis … ;) Hoffe, ihr habt mehr Spaß grade … Rock‘n’Roll und so … und immer diese Kreide!