Schreierband klingt nett, das sag ich immer dann, wenn ich irgendjemand, von dem ich glaube, dass er nich ganz soviel mit UNDEROATH anfangen kann, erzähle, dass ich die Herren gestern Abend in München gesehen hab! Um mit Mardas Worten nach der Probe gestern und somit kurz vor Abfahrt zu sprechen: „ich bin schon n bissel neidisch, Du Arsch!“ Um mit Dani P.’s worten gestern zu sprechen: „holsch Dir a bludige Gosch für mich.“ Um mit meinen Worten zu sprechen, die ich zur Erklärung der netten Frau von der Polizeikontrolle sagte: „Also wir waren grade in der Muffathalle. Da war so ne Schreierband heute.“ Sie wollte dann aber gar nich wirklich wissen, wie geil es dort eigentlich war, wie sehr ich mich gefreut hab, die Antz-Autoren mal wieder zu sehen, oder dass die Architects aus Großbritannien auch geil waren und den rockigsten Roadie aller Zeiten haben, oder dass UNDEROATH-Fronter Spencer wahrscheinlich seine Haare seit dem ersten Tourtag nich mehr gewaschen hat, oder dass Leadgitarrist Tim ganz schön dick geworden ist dafür, dass er abspackt, als gäbs kein Morgen mehr, oder aber dass Drummer Aaron die krasseste Schlagzeugmaschine war, die ich ever gesehen hab … sie hat sich auch nich wirklich dafür interessiert, dass ich das erste mal seit längerem wieder ziemlich solide mit ner Gangschaltung umgegangen bin, sondern konnte es hingegen einfach nich glauben, dass fünf junge Männer in einem Auto von nem Rockkonzert heimfahren und keiner auch nur einen tropfen Alkohol dort zu sich genommen hatte … zugegebenermaßen – das klingt auch ein wenig verrückt … aber es war die Wahrheit … kurzer Pupillencheck und ab dafür!